Gute Ergebnisse für 48er Leichtathleten

Gleichamberg – Drei extrem schwere Laufstrecken wurde den Aktiven bei den Läufen Keltentrail über 20 Kilometer (750 Höhenmeter), Grenzgänger-Lauf über 30 Kilometer (425 HM) und der Borderland Ultra über 50 Kilometer (HM 1175 HM), angeboten. Start und Ziel war jeweils am Sportplatz des TSV Gleichamberg, der eine hervorragende organisatorische Leistung bot. Die Teilnehmerzahl war erstaunlich hoch, darunter eine Vielzahl von heimischen Läufern, die sich zum Teil gut in Szene setzten.

Das Wetter war ideal: Konstante 10 Grad und leichter Wind. Beim Borderland Ultra-Lauf waren die ersten 30 Kilometer relativ flach und gut zu laufen. Die letzten 20 Kilometer waren dagegen anspruchsvoll und interessant. Enorme Steigungen und auch steile Gefällstrecken über die beiden Gleichberge.

Hauke Lenz guter Neunter

Über die 50 Kilometer hieß die Siegerin Jessica Ittner (TSV Staffelstein), die das Ziel in Gleichamberg nach 4:40:20 Stunden und mit einem Vorsprung von 3:25 Minuten auf die Zweitplatzierte erreichte. Dabei ließ sie auch eine große Zahl der männlichen Konkurrenten hinter sich. Stark auch das neue Gesicht des TV 48 Coburg Hauke Lenz, der mit 4:23:59 Minuten Neunter wurde.

Beim Grenzgänger-Lauf, der auch über bayerisches Gebiet führte, durfte sich Oliver Bühling vom Coburger Run and Bike-Team über Platz vier und 2:17:24 Stunden freuen. Bei den Frauen lagen Raja Krone (Run and Bike-Team) und Christine Lieb (TV 48 Coburg) auf den Spitzenplätze fünf und sechs. Sabrina Wiercinski vom TSV Sonnefeld überzeugte, wie gewohnt, beim Keltentrail als Zweite und 2:03:20 Stunden. Schnellster Coburger war hier Matthias Schmitt (Run and Bike-Team).

Weitere Ergebnisse:

Borderland Ultra Trail: 28. Robert Hammer, 30. Laszlo Kalocsai  (beide TV 48 Coburg), 56. Stefan Kempmann (TV Lützelbuch), 66. Andrè Steiche (RunnigBros Coburg), 97. Rainer Mattern (CSR Ebersdorf), 105. Bernd Edelmann. 22. Edit Lukatos  (beideTV48 Coburg), 24. Diana Hennig, 25. Astrid Grundmann (beide TV Lützelbuch).

Grenzgänger-Lauf: 19. Torsten Werner (Freie Bürger Weidhausen), 24. Martin Erstling (Run and Bike-Team), 29. Jürgen Roth (TV 48 Coburg), 33. Michael Braunreuther (SV Heilgersdorf), 39. Jürgen Ohland (TSV Bad Rodach).  17. Carolin Hagl (Run and Bike-Team).

Keltentrail: 14. Miroslaw Wiercinski, 20. Maik Stark (beide TSV Sonnefeld), Vater Jürgen Lesch (30.) und Tochter Svenja (12.) liefen gemeinsam über die Ziellinie in Gleichamberg.

Zur Information! Bei diesen Läufen gab es keine Altersklasseneinteilung.

Bericht: Ulrich Zetzmann

Vorheriger Beitrag
Weltbestzeit zum Saisonabschluss
Nächster Beitrag
Wolfgang Thiem wurde Oberfränkischer Meister über 10000 m
Menü