Erfolgreiches Jahr für die 48er Leichtathleten

Coburg – Am Freitag, 17. Januar 2020 fand die jährliche Mitgliederversammlung der 48er Leichtathleten statt. Abteilungsleiter Wolfgang Gieck konnte neben zahlreichen Abteilungsmitgliedern, die Vorsitzende des Hauptvereins Astrid Hess, den Ehrenvorsitzenden des TV 1848 Coburg, Helmut Liebkopf und Coburgs Oberbürgermeister Norbert Tessmer im Vereinsheim begrüßen.

In seinen jährlichen Berichten konnte Gieck ausnahmslos über erfolgreiche Jahre der Leichtathletikabteilung berichten. So auch diesmal. Allerdings konnte er nun noch einen draufsetzen. Denn 2019 war sicherlich eines der besten und erfolgreichsten Jahre der Leichtathletikabteilung und dies in vielerlei Hinsicht.

Eines der besten Jahre seit bestehen der Leichtathletikabteilung

Im sportlichen Bereich sind besonders die Leistungen von Jacob Häfner, Karl Dorschner, Jürgen Wittmann und Christine Schrenker hervorzuheben. Jacob Häfner wurde 2019 bayerischer Jugendmeister über 800 m. Karl Dorschner konnte auch 2019 zahlreiche Titel auf nationaler und regionaler Ebene gewinnen. Jürgen Wittmann überraschte bei den Deutschen-Senioren-Leichtathletikmeisterschaften mit mehreren Podest-Platzierungen in der M40. Bei den Frauen stach besonders Christine Schrenker hervor. Die W50 Athletin schaffte es bei bayerischen Meisterschaften viermal aufs Podium.

Auch im Aktiven-Bereich verkaufte sich die Leichtathletikabteilung des TV 1848 Coburg in Bayern sehr gut. Mit Addisu Tulu Wodajo stellen die Coburger den aktuellen bayerischen Meister im Halbmarathon. Das gleiche Meisterstück schaffte auch die Männermannschaft in der Besetzung Wodajo, Militzke und Wittmann.

Siebzehn Aktive für die Sportlerehrung der Stadt nominiert

Mit 17 Sportlern und Sportlerinnen, schickt die Leichtathletikabteilung eine beeindruckende Anzahl von Nominierten zur Sportlerehrung der Stadt Coburg.

Rückblickend war der 39. VR-Bank-Lauf „Rund um die Veste Coburg“ wieder das Highlight 2019. Mit 835 Teilnehmern war die Veranstaltung wieder sehr gut besucht. Der 7. Coburger Läuferabend, den die Abteilung ebenfalls ausrichtete, wurde für eine Bahnveranstaltung mit 60 Teilnehmern ausgezeichnet angenommen.

Ein weiterer Jahreshöhepunkt war der Laufkurs „Fit für 10“. Hier wurden 44 Laufanfänger*innen innerhalb von 10 Wochen fit für einen 10-km-Lauf gemacht. Ziel war, den 39. VR-Bank-Lauf „Rund um die Veste Coburg“ zu finishen, was auch allen Teilnehmern gelang. Ein besonders schöner Nebeneffekt war, dass sich einige der Teilnehmer*innen nach dem Kurs der Abteilung angeschlossen haben.

Durch diesen Umstand und der tollen Kinder- und Jugendarbeit in der Abteilung hat sich die Mitgliederzahl ein weiteres Mal, auf jetzt über 200, erhöht.

Außergewöhnlich ist, dass sich immer mehr fränkische Spitzenläufer der Abteilung anschließen, obwohl deren Lebensmittelpunkt nicht in Coburg liegt. Einen ersten Vorgeschmack auf ihre Leistungsfähigkeit zeigten die „Neuen“ bei den Vereinsmeisterschaften im Waldlauf, wo sie gleich einmal einen neuen Streckenrekord aufstellten.

Die wachsende Teilnehmerzahl bei den gemeinsamen Trainingseinheiten zeigt, dass sich vor allem die Breitensportler in der Leichtathletikabteilung sehr gut aufgehoben und betreut fühlen. In verschiedenen Laufgruppen findet jede*r seinem Leistungsstand entsprechende Mitstreiter*innen.

Kindertrainer Josef Blechschmidt ist Leichtathlet des Jahres 2019

Im Rahmen der Mitgliederversammlung wird jedes Jahr, der Leichtathlet bzw. die Leichtathletin des Jahres bekannt gegeben. Diese Zeremonie übernimmt schon seit vielen Jahren der amtierende Oberbürgermeister Norbert Tessmer. Tessmer spendete der Abteilung den Wanderpokal für den Leichtathleten des Jahres vor mehr als 20 Jahren und lässt es sich seitdem nicht nehmen, diesen persönlich der Gewinnerin bzw. dem Gewinner zu überreichen.

In diesem Jahr fiel die Wahl der Abteilungsmitglieder auf den Schülertrainer Josef Blechschmidt. Seit Josef die Arbeit als Schüler- und Jugendtrainer übernahm, wächst der Leichtathletiknachwuchs im Verein überdurchschnittlich. Er ist auch als Helfer und Organisator, sowohl in der Leichtathletikabteilung als auch im Hauptverein des TV 1848 Coburg nicht wegzudenken. Durch seine freundliche und ruhige Art, hat er sich viel Sympathien verdient.

Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich Leichtathletik-Abteilungsleiter Wolfgang Gieck noch einmal bei seinen Mitstreiter*innen im Vorstand und bei den vielen Helfern, ohne diese Veranstaltungen wie der VR-Bank-Lauf „Rund um die Veste Coburg“ nicht zu stemmen wären. Sein Dank ging auch an die Sponsoren, dem Hauptverein und der Stadt Coburg.

zeico

Vorheriger Beitrag
Jürgen Wittmann gewinnt Dreikönigslauf
Nächster Beitrag
NeunTitel für den TV 1848 Coburg
Menü