Pferd gegen Läufer im Parkbad

Herrieden – Schwere Bedingungen herrschten beim 2. Herrieder Raiffeisen-Crosslauf. Die aufgeweichte, mit 24 HM gespickte, 1.100 Meter lange Runde durch das Herrieder Parkbad verlangte von den Teilnehmern alles ab.

Sowohl beim Hauptlauf über 7,7 km, als auch beim anschließenden Speedcross, zeigte Jürgen Wittmann ein hervorragende Leistung.

Ziemlich schnell, setzte sich ein Trio mit Marcel Höche, Simon Bauer und Jürgen Wittmann ab. Eine erste Vorentscheidung viel bereits in der dritten von sieben Runden, da der Fürhter Höche dem angeschlagenen Tempo nicht mehr folgen konnte. Höche belegte am Ende den 3. Platz. Anfangs der Schlussrunde viel die Entscheidung um den Sieg. Bauer konnte sich bei einem Anstieg entscheidend von Jürgen Wittmann absetzen und siegte in 26:46,7 Minuten mit 12 Sekunden Vorsprung auf Jürgen Wittmann.

Der abschließende Speedcross über 1 Runde spiegelte den Zieleinlauf des Hauptlaufes wieder. Auch hier konnte sich Bauer an einem Anstieg von Wittmann absetzten.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete der Vergleich „Pferd gegen Läufer“. Hier musste Reiter Raimund Schreiber auf seinem Pferd Diego die Zeit des Siegers im Speedcross unterbieten, was letztendlich auch problemlos gelang. Ross und Reiter unterboten die Siegerzeit von Bauer, der 3:19,3 Minuten benötigte, um 34 Sekunden.

zeico

Vorheriger Beitrag
Ein frohes Weihnachtsfest
Nächster Beitrag
Mitgliederversammlung am 17. Januar
Menü