Timo Gieck trotzte den widrigen Verhältnissen in Dresden

Leichtathletik

Dresden – Timo Gieck vom TV 1848 Coburg schlug sich beim 21. Dresdener Halbmarathon im Massenfeld der 7900 Teilnehmer erfreulich gut. Der 48er durchlief mit 1:18:19 Stunden als Gesamt 13. unter dem Jubel der zahlreichen Zuschauer das Ziel in der Devrienstraße. Damit wurde Timo immerhin Dritter in der stark besetzten M35. In Dresden herrschten an diesem Wochenende keine idealen Bedingungen, es war relativ warm und der heftige Gegenwind machte den Läufern erheblich zu schaffen. Gesamtsieger des Halbmarathons wurde Tilahun Babsa aus Äthiopien.

Über die 10 km-Distanz war außerdem noch Abteilungsleiter Wolfgang Gieck am Start. Er war ein halbes Jahr nach seiner Schulteroperation mit seinen 57:30 Minuten durchaus zufrieden.

WG

Vorheriger Beitrag
Speisekarte Jahresabschlussfeier 2019
Nächster Beitrag
Unter Tage auf’s Podest
Menü