Alexander Finsel gewinnt den Kappelseelauf

Leichtathletik

Und wieder ein Gesamtsieg für den M40-Läufer Alexander Finsel vom TV 48 Coburg. Nachdem er schon kürzlich den Oberfrankentitel über zehn Kilometer der Hauptklasse gewann, unsere Zeitung berichtete davon, ließ er auch beim 12. Kappelseelauf in Rentweinsdorf nichts anbrennen und siegte sicher vor dem Überraschungszweiten Michael Köhnlein vom TSV Staffelstein. Damit konnte der Schwürbitzer Alexander Finzel seinen Vorjahressieg eindrucksvoll wiederholen.

Die anspruchsvolle 11,8 Kilometer lange Strecke führte überwiegend über Waldwege und dabei mussten 200 Höhenmeter überwunden werden. Finsel übernahm von Beginn an die Spitze und durchlief nach 44:08 Minuten klar in Führung liegend das Ziel. Auch wenn Michael Köhnlein 50 Sekunden hinter Finsel als zweiter im Ziel ankam, zeigte der noch der Juniorenklasse angehörende eine respektable Leistung.

Erstaunlich gute Leistungen gibt es aus Coburger Sicht auch von den Frauen zu berichten. Auch wenn sich Favoritin Sandra Haderlein vom SC Kemmern den Gesamtsieg mit 47:11 Minuten nicht nehmen ließ, überraschten drei Eichaer Läuferinnen im Gesamteinlauf auf den Plätzen  zwei, drei und vier. Die Zwillinge Annalena und  Isabell Raithel (SpVg Eicha) überzeugten als Newcomer und als Doppelsieger der WU20. Annalena Raithel lieferte sich mit Jessica Ittner (RunningBros Coburg-Eicha) einen interessanten Zweikampf um Platz zwei, den Raithel mit zwei Zehntelsekunden für sich entschied. Damit hieß die Siegerin der W20 Jessica Ittner. Isabel Raihtel freute sich nicht nur über Platz zwei, sondern auch über den Sieg ihrer Schwester.

Das Lauftalent vom TSV Staffelstein Noah Möller  war seiner Konkurrenz im Schülerlauf klar überlegen, nach dem Start  übernahm er die Führung und siegte mit 5:59,90 Minuten. Seine Schwester Nele Möller freute sich über Platz sechs im Bambinilauf. Jochen Pfeiffer wird als Gesamtfünfter zweiter der M50 mit 50:54 Minuten vor Martin Scheler (Brose Coburg). Den Lauf über 5,7 Kilometer entschied Anna Pfeiffer vom TSV Staffelstein in 24:41 Minuten klar für sich.

Bericht: Ulrich Zetzmann

Vorheriger Beitrag
Drei Medaillen für Jürgen Wittmann
Nächster Beitrag
Jakob Häfner wird bayerischer Meister
Menü