Yves Brack gewinnt beim 7. Coburger Läuferabend

Leichtathletik

Coburg – Mit 60 Aktiven, war der 7. Coburger Läuferabend für einen Bahnwettkampf äußerst gut besucht. Auch wenn die 10.000 m Läufe eigentlich im Vordergrund stehen, da bei diesen gleichzeitig die Oberfränkischen Meisterschaften ausgetragen werden, waren die als Rahmenprogramm gedachten 800 m-Läufe zahlenmäßig deutlich besser besetzt.

Bei hochsommerlichen 30 Grad, schickte Wolfgang Gieck, Abteilungsleiter der Leichtathleten beim TV 1848 Coburg, um 18.10 Uhr den ersten Pulk an 800 m Läuferinnen auf die zwei schnellen Stadionrunden. Im fünf Minuten Takt folgten die Männer bis U16 und zwei Kinderläufe für Jungen und Mädchen der Altersklassen U14 – U9.

Jugendliche dominieren über 800 m

Kreismeister und Kreismeisterin wurde über 800 m nicht ganz unerwartet Jakob Häfner vom TV 1848 Coburg in 2:08,81 Minuten und Frieda Kupfer vom TSV Bad Rodach in 2:34,93 Minuten. Die beiden Jugendlichen sicherten sich auch, überlegen, den Gesamtsieg über 800 m beim Läuferabend.

10.000 m im Zeichen der Senioren

Die 10.000 m standen bei den Männern im Zeichen der Senioren. Oberfränkischer Meister wurde der bereits der M50 angehörende Roland Wild von der LG Bamberg in 36:13,08 Minuten. Den Gesamtsieg sicherte sich indes der 47 jährige Yves Brack von der DJK Beucherling in 34:20,73 Minuten. Der gebürtige Belgier wollte in Coburg ursprünglich eine niedrige 33er Zeit laufen. Die große Hitze und die Tatsache das er keine adäquate Konkurrenz hatte, verhinderten sein Vorhaben.

Schnellste Frau über 10.000 m war Maria Kerres von der SWC Regensburg. Auch Kerres nahm die lange Anreise nach Coburg in Kauf, um eine neue Bestzeit zu laufen. Zwar hatte sie mit Roland Wild eine optimale „Zugmaschine“ in ihrem Lauf, aber nach der Hälfte der Strecke machte sich die hohe Temperatur bei ihr bemerkbar und sie musste abreisen lassen. Mit 37:03,81 Minuten verpasste sie zwar klar ihr gestecktes Ziel, konnte wegen den schwierigen Laufbedingungen trotzdem mit ihrer Zeit zufrieden sein.

Zweitschnellste und Oberfränkische Meisterin wurde Sandra Haderlein vom SC Kemmern in 38:17,88 Minuten.

Ergebnisse | Bilder | Pressebericht

zeico

Vorheriger Beitrag
Jakob Häfner gewinnt beim Pfingstmeeting
Nächster Beitrag
Häfner läuft auf den 5. Platz
Menü