48er auf allen Strecken unterwegs

Leichtathletik

Bad Staffelstein – Beim 15. Obermain-Marathon, bei dem neben der Marathondistanz auch ein Halbmarathon, eine 12,5 km Strecke und eine Nordic-Walking-Strecke über 16 km auf dem Programm standen, waren auf allen Strecken Aktive der Leichtathletikabteilung unterwegs. Die meisten von ihnen, nämlich zehn, waren äußerst erfolgreich auf der Halbmarathonstrecke unterwegs.

Ein Doppelsieg bei den Männern und der Gewinn der Teamwertung waren der Lohn der Strapazen. Addisu Tulu Wodajo durchlief nach 1:12:28 Stunden das Ziel, gefolgt von seinem Vereinskollegen und neu 48er Jürgen Wittmann. Wittmann, der bereits der Altersklasse M40, lief mit 1:13:05 Stunden eine Zeit der absoluten deutschen Spitzenklasse. Das Team wurde von Timo Gieck komplettiert, der mit 1:24:41 Stunden den 5. Platz in der M35 erlief und im Gesamtklassement auf Platz 29 landete. Mit einer Gesamtzeit von 3:50:14 Minuten hatte das 48er Männerteam einen hauchdünnen Vorsprung von 10 Sekunden auf das Team vom SV Bergdorf-Höhn.

Ein fehlendes Leerzeichen beim Vereinsnamen, kostete dem 2. Herrenteam eine bessere Platzierung. Statt Platz 22 hätte es der 16. Rang sein können.

Tolle Leistungen zeigten auch Christine Schrenker und Tanja Neubauer bei den Frauen. Schrenker schaffte es in 1:38:35 Minuten als Zweite auf das Podest der Altersklasse W50, im Gesamteinlauf belegte sie den 18. Platz bei den Frauen. Auch Tanja Neubauer zeigte als Vierzigste im Gesamteinlauf und Platz 6 in der W50 eine sehr gute Leistung – ihre Zeit 1:45:36 Minuten.

Den beschwerlichen Weg über 42,2 Kilometern, gespickt mit zahlreichen Höhenmetern, nahmen Robert Hammer, László Kalocsai und Bernd Edelmann unter ihre Laufschuhe. Hammer belegte in 3:19:02 Stunden im Ziel den 14. Gesamtplatz. In seiner M35 wurde er Fünfter. László Kalocsai wurde in 3:33:55 Stunden Siebter in der AK M40 (Gesamt 39).

Einziger Starter, aus der 48er Leichtathletikabteilung, über die 12,5 Kilometer war Wolfgang Thiem und dies sehr erfolgreich. Mit einer Zeit von 56:02 Minuten lief er in der M55 auf den 1. Platz.

Auf der Nordic-Walking-Strecke war der TV 1848 Coburg durch Heiderose Powalla vertreten.

1731 Finisher, verteilt auf vier Laufstrecken fanden bei optimalen äußeren Bedingungen eine gut organisierte Laufveranstaltung vor.

zeico

Vorheriger Beitrag
Reges Interesse am Laufkurs „Fit für 10“
Nächster Beitrag
Sechs Podiumsplätze mit fünf Aktiven
Menü