Dorschner erweitert Medaillensammlung

Leichtathletik

Halle a. d. Saale – Karl Dorschner vom TV 48 Coburg und Hermann Beckering von der SpVg Ahorn, derzeit die erfolgreichsten Seniorenleichtathleten des Kreises Oberfranken West und darüber hinaus, waren die einzigen heimischen Athleten, die bei der Deutschen Hallenmeisterschaft in Halle an der Saale unter den 1200 Teilnehmern am Start waren. Je ein Meistertitel durch Beckering über 60 Meter und Dorschner über  400 Meter war die erfreuliche Bilanz. Auf der anderen Seite gab es Enttäuschungen dadurch, dass sich Hermann Beckering beim seinem Sieg über 60 Meter im  Zieleinlauf eine leichte Zerrung zuzog und so beim folgenden 200 Meter-Sprint, trotz intensiver Behandlung, das Rennen wegen plötzlich starker Oberschenkelschmerzen abbrechen musste. Und so war sein Start auch über 400 Meter nicht mehr möglich.

Karl Dorschner wurde beim 200 Meter-Endlauf disqualifiziert, da er in der Kurve die Bahninnenlinie leicht berührte. Dorschner, mit bisher insgesamt 29 deutschen Seniorentiteln neben Kurt Herbicht und Ulrich Zetzmann der erfolgreichste heimische Senioren-Leichtathlet, wurde über 400 Meter seiner Favoritenrolle gerecht, auch wenn es sehr spannend und eng zuging. Karl Dorschner, der die deutsche Rangliste aus der Saison 2018 über 100-, 200- und 400 Meter der M65 anführt, begann den Endlauf sehr flott, indem er die erste Runde in knapp 29 Sekunden anlief. Auch wenn der 48er in der Schlussphase in den Beinen Muskelprobleme bekam, durchlief er als Deutscher Meister das Ziel nach starken 62,64 Sekunden und hatte dabei 2/100 Sekunden Vorsprung.

Hermann Beckering, der das erste Jahr der M80 angehört, wurde über 60 Meter seiner Favoritenrolle vollauf gerecht. Nach einem sehr guten Start übernahm er die Spitze des Feldes und baute seine Führung bis ins Ziel kontinuierlich aus. Mit überragenden 9,18 Sekunden verfehlte der Ahorner Schülertrainer den Europarekord nur um eine 1/100 Sekunde! Dies ist die drittschnellste Zeit, die je über 60 Meter der M80 gelaufen wurde!  „Ich hoffe, dass ich meine Muskelprobleme schnell in den Griff bekomme, damit ich bei der Halleneuropameisterschaft vom 24.-30. März in Torun (Polen) problemlos die 60-, 200-und 400 Meter laufen kann“, so der zuversichtlich denkende Hermann Beckering.

Für Karl Dorschner war es der 29. Deutsche Meistertitel in der SeniorenKlasse!!

Bericht: Ulrich Zetzmann

Vorheriger Beitrag
Zwei Siege für 48er Schüler beim 4. Maintal Crosslauf
Nächster Beitrag
Starke Leistungen beim KRAMP RUN
Menü