Gold, Silber und Bronze bei den Bayerischen Crosslauf-Meisterschaften

Leichtathletik

Kemmern – Super Wetter, tolle Stimmung, spannende Rennen, mit über 600 Aktiven ein neuer Teilnehmerrekord und eine super Organisation, dies waren die wesentlichen und markanten Punkte der Bayerischen Crosslauf-Meisterschaften in Kemmern, die im Rahmen des Maintal-Crosslauf zur Austragung kamen.

Der Kreis Oberfranken West durfte mit seiner Ausbeute, einmal Gold, fünfmal Silber und fünfmal Bronze mehr als zufrieden sein. Dazu kommen noch viele Top Ten Plätze.

Zum Auftakt schickte der Starter die Seniorinnen W50 und älter auf die schnelle Strecke über 6250 Meter. Hier überzeugten einige Seniorinnen. Dies waren Christine Schrenker, Dritte W50, Daniela Christ, Zweite W60, beide TV 48 Coburg, sowie Sandra Nossek, Vierte W50 und Christa Stöcker, beide TSV Staffelstein, Dritte W60. Am schnellsten war hier Sabrina Wiercinski (TSV Sonnefeld) mit 28:45 Minuten als Sechste der W35 unterwegs. Die 48er-Seniorinnen Christine Schrenker, Christine Lieb, Daniela Christ freuten sich über Platz drei der Teamwertung, einen Platz dahinter der TSV Staffelstein mit Sandra Nossek, Manuela Prüher und Christa Stöcker.

Der Höhepunkt dieser vollauf gelungenen Meisterschaft war der Lauf der Männer über 8750 Meter, gleich sechs Runden. Daniel Götz vom SV Bergdorf-Höhn überzeugte hier mit Rang vier und 27:33 Minuten. Er lief lange Zeit in einer Viererführungsgruppe mit, konnte aber auf den letzten beiden Runden das Tempo der Spitze nicht mehr mithalten. „Ich bin mit Platz vier mehr als zufrieden, denn ich habe mein Lauftraining in den letzten Wochen etwas vernachlässigt, da ich den Trainerschein für Skilanglauf absolvierte“, Daniel Götz. Eine echte Überraschung war Platz zwei des Höhner Trios Daniel Götz, Dominik Mages (11. mit 29:52 Minuten) und Tom Heumann (22. mit 31:34 Minuten) in der Teamwertung.

Im Nachwuchsbereich überzeugte im besonderen Ben Kaufmann von der LG Kronach und Hendrik Herrmann vom TSV Mönchröden. Ben Kaufmann, eigentlich ein Triathlet, lag beim Zieleinlauf nur um Brustbreite hinter dem Meister der M14. Aber auch Hendrik Herrmann überzeugte mit Platz drei in der M15. Mit seinen Vereinskameraden Robert Schäfer und Julian Pomme war es noch Platz fünf in der Teamwertung.

Neuzugang Jürgen Wittmann vom TV 48 Coburg gewann sicher seine Klasse M40 mit 25:44 Minuten im Rennen über 7500 Meter der Klassen M35/40/45 und lieferte er sich mit Martin Militzke, ebenfalls TV 48 Coburg (6. der M35) einen packenden Zweikampf, den Wittmann nur um Brustbreite für sich entschied. Bei der Teamwertung durfte sich das 48er-Trio Jürgen Wittmann, Martin Militzke und Jörg Schaller (10. M35) die Silbermedaille umhängen lassen. In der M40 kam noch Platz vier von Alexander Finsel (TV 48 Coburg) hinzu.

In der zahlenmäßig am stärksten besetzten Klasse M50/M55 über 6250 Meter freuten sich die Höhner Frank Elsner, Jens Fleischhauer und Andreas Neuwald über Platz drei bei 15 Teams! Langläufer und Triathlet Christian Gründel (TSV Staffelstein) überzeugte über die Mittelstrecke der Männer, gleich 5000 Meter, mit Platz neun und mit seinen Kollegen Jan Wagner und Michael Köhnlein war es Platz fünf in der Teamwertung. Dabei waren noch 17 heimische Teilnehmer/innen in verschiedenen Klassen, die ebenfalls ihr bestes gaben. Ergebnisse | Bilder

Bericht: Ulrich Zetzmann

Besonders erwähnenswert sind die Leistungen unserer Kinder und Jugendlichen, die sich erstmalig einem so hochkarätigen Teilnehmerfeld stellten. Den Anfang machten die Schüler- und Schülerinnen der Altersklassen 8 – 13 Jahre. Dieser Wettkampf über 1250 Meter zählte zwar nicht zu den Bayerischen Meisterschaften, war aber dennoch gut besetzt. Hier überzeugten Ben Ruckdeschel (M10, 04:49,00 Minuten) und David Wölfel (M12, 04:35,00 Minuten) mit 1. Plätzen in ihren Altersklassen.

So richtig zur Sache ging es in den Läufen unserer drei Jugendlichen Lioba Stadler, Lukas Kestel und Sajad Nasrat, die es über 3750 Meter mit Läuferinnen und Läufern der Altersklassen U23 – U18 zu tun bekamen. Obwohl die drei 48er Youngster nichts mit der Medaillenvergabe zu hatten, war es eine interessante Erfahrung mit der bayerischen und zum Teil deutschen Spitze in einem Wettkampf mitzulaufen. (zeico)

Vorheriger Beitrag
Gelungen Generalprobe für die Bayerischen Crosslauf-Meisterschaften
Nächster Beitrag
Zwei Siege für 48er Schüler beim 4. Maintal Crosslauf
Menü