“Läuft bei den Leichtathleten

Leichtathletik

Coburg – Am 25. Januar 2019 fand die Mitgliederversammlung der Leichtathletikabteilung des TV 1848 Coburg im Vereinsheim statt. Bei seiner Begrüßung konnte Abteilungsleiter Wolfgang Gieck neben den zahlreichen Abteilungsmitgliedern besonders Coburgs Oberbürgermeister Norbert Tessmer und die Vereinsvorsitzende Astrid Hess begrüßen.

Danach stellte Wolfgang Gieck die gute Stimmung und den Zusammenhalt innerhalb der Abteilung heraus. Dies spiegelt sich auch in der deutlich gestiegenen Beteiligung beim gemeinsamen Training wieder. Ganz besonders bei den Frauen.

v. l.: LA-Abteilungsleiter Wolfgang Gieck, Leichtathlet des Jahres Alexander Finsel, Oberbürgermeister Norbert Tessmer

Aus rein sportlicher Sicht konnten die Leichtathleten 2018 nicht ganz an das überragende Jahr 2017 anknüpfen. Dennoch gab es auch in 2018 wieder viele Erfolge auf nationaler und internationaler Ebene. Hier stachen besonders die Erfolge der Seniorinnen und Senioren hervor. Aber auch im Jugendbereich hat der TV 1848 Coburg mit Jakob Häfner einen herausragenden Athleten auf den Mittelstrecken in seinen Reihen. Für die Sportlerehrung der Stadt Coburg haben sich zwölf Sportlerinnen und Sportler aus der 48er Leichtathletikabteilung qualifiziert. Bedenkt man, dass mindestens ein Podestplatz bei bayerischen oder die Plätze 1-5 bei deutschen Meisterschaften für die Teilnahme berechtigen, sieht man welch tolle Leistungen die Aktiven der 48er Leichtathletikabteilung erbracht haben.

Der Mitgliederstand in der Leichtathletikabteilung ist mit mehr als 200 Personen auf einem konstant hohen Level. Gerade im Nachwuchsbereich gibt es immer ein Kommen und Gehen, aber trotzdem nimmt dieser Bereich kontinuierlich zu. Dies ist sicherlich auf die gute Arbeit, die in diesem Bereich von den Trainern und Betreuern geleistet wird, zurückzuführen. Aus sportlicher Sicht, ist die bemerkenswerteste Neuanmeldung für 2019 sicherlich Jürgen Wittmann, von der LAC Quelle Fürth.

Bei den von der Leichtathletikabteilung organisierten zwei Veranstaltungen war das Motto „Hop oder top“. Der Coburger Läuferabend musste wegen der defekten und deshalb von der Stadt Coburg gesperrten Laufbahn ausfallen, umso erfreulicher, dass die Laufbahn zum Vestelauf für den Kinder- und Jugendlauf sowie den Bambinilauf wieder instandgesetzt zur Verfügung stand. Überhaupt war der 38. VR-Bank-Lauf „Rund um die Veste Coburg“ ein voller Erfolg. Mit 858 Finishern konnte eine Steigerung zu 2016 und 2017 verbucht werden.

Neben den sportlichen Aktivitäten gab es auch gemeinsame, gesellige Unternehmungen. Am 1. Mai wanderte eine größere Gruppe auf dem Planetenweg und am 12. Mai ging es nach Zeilitzheim. Bei hochsommerlichen Temperaturen wanderten die Teilnehmer durch die unterfränkischen Weinberge und genossen den ein oder anderen guten Tropfen Frankenwein.

Neben dem Resümee des Abteilungsleiters wird traditionell der Leichtathlet bzw. die Leichtathletin des Jahres beim TV 48 Coburg gekürt. Dieses Jahr haben sich die Abteilungsmitglieder in geheimer Wahl für Alexander Finsel entschieden. Alexander Finsel ist seit Jahren einer der sportlichen Leistungsträger und ein guter Repräsentant der Leichtathletikabteilung. Die Laudatio und die Übergabe des Wanderpokals übernahm traditionell Oberbürgermeister Norbert Tessmer.

Zum Abschluss der Versammlung gab Vorsitzender Wolfgang Gieck noch einen Ausblick auf das Jahr 2019. Neben den bereits fest verankerten Veranstaltungen, wie dem Coburger Läuferabend am 19. Juni und dem 39. VR-Bank-Lauf „Rund um die Veste Coburg“ am 7. Juli, organisiert die Leichtathletikabteilung einen Laufkurs „Fit für 10“. Der 10-wöchige Kurs wendet sich an Laufanfänger die Spaß am Laufen haben und gerne einmal an einem 10 km Volkslauf teilnehmen wollen.

zeico

Vorheriger Beitrag
Titelverteidigung mit oberfränkischen Rekord
Nächster Beitrag
Doppelter Erfolg für Jürgen Wittmann
Menü