Titelverteidigung mit oberfränkischen Rekord

Leichtathletik

Fürth – Bei den nordbayerischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften der Altersklassen Jugend U20-U14, war Jakob Häfner als Titelverteidiger auch 2019 wieder ein Favorit auf den Sieg. Ein ernst zu nehmender Gegner war Ben Schicks von der TG 48 Würzburg, der in der Freiluftsaison 2018 noch schneller war als 48er Youngster.

Schicks übernahm auch direkt nach dem Start die Führung. Auf den ersten drei Runden (eine Runde hat 200 m) lief Häfner strategisch hinter Schicks. Mit Beginn der vierten und damit letzten Runde zog der 48er einen unwiderstehlichen Schlussspurt an, dessen Tempo der Würzburger nichts entgegenzusetzen hatte. Auf dieser Schlussrunde distanzierte Häfner seinen Mitkonkurrenten um fünf Sekunden. Im Ziel zeigte die Uhr 2:10,92 Minuten für Häfner. Neben dem Sieg und dem damit verbundenen nordbayerischen Meistertitel lief Jakob Häfner auch zu einem neuen oberfränkischen Hallenrekord in seiner Altersklasse.

Wie stark Jakob Häfners Leistung tatsächlich war, zeigt die Siegerzeit über 800 m bei den süddeutschen Meisterschaften, die am gleichen Tag in München ausgetragen wurden. Hier benötigte der Sieger in der M15 2:21,13 Minuten. Ergebnisse

Bericht: zeico | Bilder: Matthias Häfner

Vorheriger Beitrag
Werner Militzke gewinnt zum zweiten Mal die Gesamtwertung
Nächster Beitrag
“Läuft bei den Leichtathleten
Menü