Gute Laufbedingungen beim Honda Berglauf in Höhn

Leichtathletik

Höhn – Die Laufabteilung des SV Bergdorf-Höhn scheint einen besonders guten Draht zum Wettergott zu haben, denn auch beim 16. Honda Berglauf herrschten ideale Bedingungen. Herrlicher Sonnenschein und kaum Wind, so macht das Laufen Spaß, trotz der Belastung an den zum Teil schweren und steilen Passagen am Aufstieg zum Höhner Sportplatz, so die Meinung einiger Aktiven.

Der Höhepunkt dieses Berglaufs war das Rennen über 4,5 Kilometer der Klassen Männer, Frauen, sowie der beiden Jugendklassen, mit Start in Thann.

Daniel Götz (SV Bergdorf-Höhn/Team Wohlleben) zeigte nach einer längeren Verletzungspause eine erstaunliche Leistung. Ohne voll gefordert zu werden gewann er mit 17:21 Minuten klar vor seinem Vereinskameraden Dominik Mages, der aber mit 18:55 Minuten seine M35 mit Riesenvorsprung für sich entschied. Auf Platz drei der Bamberger Kevin Karrer mit 19:18 Minuten und dann schon der Sieger der M50 Frank Elsner vom Ausrichter.

Obwohl der Bad Staffelsteiner vom TSV Michael Kühnlein im Feld der 75 Starter Gesamtsechster wurde, musste er sich in der U20 dem Forchheimer Clemens Gundermann klar geschlagen geben. Einen Platz dahinter der Sieger der U18 Valentin Herrmann vom TSV Mönchröden. Andreas Dreitz, TS Lichtenfels, Vater des überragenden Triathleten Andreas Dreitz, ließ sich den Siege in der M50 nicht nehmen.

Bei den Frauen hieß die überlegene Siegerin Kerstin Lutz (TSV Burghaslach), die als W40-Läuferin Eva Lang vom TSV Staffelstein (W20) keine Chance ließ. Gesamtvierte und Siegerin der U23 Anna Pfeiffer (TSV Staffelstein) lag einen Platz vor der Siegerin der W35 Sabrina Wiercinski vom TSV Sonnefeld. Die Teamwertung der Männer gewann das Höhner Trio Daniel Götz, Dominik Mages, Frank Elsner hoch überlegen vor dem TSV Staffelstein. Bei den Frauen belegte der TSV Staffelstein Platz eins und zwei. Das Siegerteam setzte sich aus Eva Lang, Anna Pfeiffer und Ulrike Hümmer (2. der W55) zusammen. Den Auftakt machten die Kleinsten in zwei Bambiniläufen.

Mit unglaublich viel Einsatz und Begeisterung absolvierten die Kids ihren Wettlauf über 300- und 500 Meter. Hier teilten sich LAV Neustadt und SC Mengersgereuth-Hämmern die vier ersten Plätze. Dies waren Emma Heland (U8), Nelli Oehlers (U6), beide LAV Neustadt und die Thüringer Lorenz Liebermann (U8), sowie Johann Liebermann (U6).

Die älteren Klassen der Schüler hatten 1,2 Kilometer zu bewältigen. Wie nicht anders zu erwarten lief Noah Möller vom TSV Staffelstein als Sieger der U12 mit 6:18 Minuten dem Feld weit voraus. Dies war für Noah Möller der bereits 22. Sieg in dieser Saison und blieb damit 2018 bisher ungeschlagen. Prima auch der Neustadter Sieger der U10 Jonas Grosch. Den LAV Neustadt sollte man im Besonderen erwähnen, denn im Nachwuchsbereich waren 23 Läufer- und Läuferinnen am Start und wurden hinterher von ihrer Trainerin Karin Götz mit Gummibärchen belohnt.

Die Jugendlichen M/W U16/U14 hatten 2,5 Kilometer zu bewältigen. Hier setzten sich erwartungsgemäß die erklärten Favoriten Cecil Kümpel vom TSV Mönchröden und Jakob Häfner vom TV 48 Coburg klar durch.

Noch dabei 24 Nordic Walker, die elf Kilometer zurücklegten. Bei der anschließenden Siegerehrung freuten sich alle Sieger und Platzierten über Medaillen, Pokale, Urkunden und Sachpreise. Aber auch der Gastgeber, unter der Führung von Ralf Stejskal, durfte diesen Lauf zufrieden abschließen , denn die Durchführung klappte erwartungsgemäß hervorragend.

Bericht: Ulrich Zetzmann

Vorheriger Beitrag
48er zeigen gute Leistungen beim Rennsteig Herbstlauf
Nächster Beitrag
Kein Training in der kommenden Woche
Menü