Kemmern – Der Leichtathletikkreis Oberfranken West war beim 10. Kuckuckslauf in Kemmern zahlen- und leistungsmäßig stark vertreten. Allen voran der Neuzugang des TV 48 Coburg Jörg Schaller, der den Hauptlauf über 10 Kilometer mit 32:39 Minuten und spannenden Endspurt gegen Jürgen Wittmann (Quelle Fürth) sicher für sich entschied. Diese Zeit war gleichzeitig persönliche Bestzeit für den 48er.

Jörg Schaller (Mitte) siegt in Kemmern

Ohne alle anderen Leistungen schmälern zu wollen, sollte man eine Leistung ganz besonders hervorheben und zwar das Ergebnis von Brendah Kebeya. Die Athletin der LG Bamberg lief mit 33:41 Minuten eine fantastische Zeit, eine Marke der deutschen Spitzenklasse! Damit ließ sie als Gesamtsechste 238 Männer hinter sich!

Stark aus Coburger Sicht der Nachwuchs. Valentin Herrmann TSV Mönchröden gewann mit guten 37:51 Minuten die U18, ebenso wie Michael Kühnlein TSV Staffelstein die U20 mit 37:25 Minuten. Aber auch im Seniorenbereich trugen sich einige in die Siegerliste ein. Stark, wie immer, Christine Schrenker vom TV 48 Coburg als Siegerin der W50 mit 44:09 Minuten vor ihrer Vereinskollegin Tanja Neubauer. Die W40 gewann Petra Kurpanik vom TSV Staffelstein und die M70 Dieter Sünkel vom SV Kronach.

Auch wenn folgende Athleten auf dem Siegerpodest nicht ganz oben standen, zeigten sie prima Leistungen. Allen voran Alexander Finsel, der sich in der M40 mit 34:06 Minuten nur dem Gesamtzweiten Wittmann geschlagen geben musste. Ebenfalls auf Platz zwei Martin Militzke mit 34:27 Minuten in der M35, Vera Brunner in der W30 vor Kathrin Werner (Run and Bike-Team), Wolfgang Thiem in der M55, Christine Lieb in der W55, Daniela Christ in der W60 (alle TV 48 Coburg), sowie Berthold Wolf TS Lichtenfels in der M75.

In der Teamwertung der Frauen und Männer war der TV 48 Coburg beide Male zweiter mit Jörg Schaller, Alexander Finsel und Martin Militzke, sowie Christine Schrenker, Tanja Neubauer und Vera Brunner.

Erster und dritter Platz für den 48er Nachwuchs.

Aber auch der Nachwuchs zeigte starke Leistungen. Nach längerer Wettkampfpause unterstrich Jakob Häfner vom TV 48 Coburg in der U16 seine absolute Stärke und so siegte er über die Distanz von vier Kilometer mit 13:47 Minuten klar vor Hendrik Herrmann TSV Mönchröden.

In der U14 hieß der Sieger Hannes Jäger TSV Staffelstein. Auch in den jüngeren Klassen zeigten zwei Kids ihre absolute Stärke über 1,3 Kilometer. Noah Möller (TSV Staffelstein) gewann die U12 mit 4:21 Minuten relativ knapp vor David Wölfel TV 48 Coburg und in der U10 hieß der Sieger Ben Ruckdeschel, ebenfalls TV 48 Coburg. Insgesamt 778 Teilnehmer waren bei idealen Bedingungen in Kemmern am Start. Ergebnisse

Bericht: Ulrich Zetzmann

Menü