Regensburg – Karl Dorschner, Seniorensportler aus der 48er Leichtathletikabteilung sammelt auch 2018 weiter emsig Titel.

Bereits zum dritten Mal hintereinander organisierte der SWC Regensburg die bayerischen Senioren-Leichtathletik-Meisterschaften. Bei schönem Sommerwetter mit wechselndem Wind ging Dorschner dreimal mit Erfolg an den Start.

Ursprünglich waren für den 1. Wettkampftag drei Starts für den 48er eingeplant. Leider musste der Staffelstart, wegen einer Verletzung eines der Teammitglieder beim Aufwärmen, kurzfristig abgesagt werden und eine weitere Titelmöglichkeit ging verloren.

Beim Endlauf über 100 m ging Karl Dorschner als Favorit ins Rennen. Mit 13,13 Sekunden gewann Karl Dorschner das Rennen überlegen und wurde seiner Favoritenrolle gerecht.

Nur zweieinhalb Stunden nach dem 100 m Sprint, wurde das Finale über 400 m ausgetragen. Auch hier war Dorschner wieder der Favorit. Trotz starken Gegenwinds auf der Zielgeraden, finishte der Dörfleser in guten 60,30 Sekunden als Sieger und bayerischer Seniorenmeister.

Am 2. Wettkampftag kamen die 200 m zur Austragung. Wegen geschrumpfter Teilnehmerzahlen an diesem Tag, wurden die Läufer der M60 und M65 kurzerhand in einen Lauf gesteckt, nicht zum Nachteil für Dorschner. Dieser Umstand ermöglichte dem 48er sich an den 5 Jahre jüngeren, sehr schnellen Gerhard Zorn aus Vaterstetten zu orientieren. Zwar konnte Karl Dorschner diesen Lauf nicht für sich entscheiden, aber mit 26,75 Sekunden lief er Saisonbestzeit und sicherte sich auch hier den Titel in der M65. Ergebnisse

Drei Starts, drei Titel. So kann die Freiluftsaison für den 48er Karl Dorschner weitergehen.

zeico

Menü