Krumme Strecken in Gunzenhausen

Gunzenhausen – Nach Jahren der Kälte und des Windes, herrschte in diesem Jahr, bei Windstille und 25 – 28 Grad, optimales Sprintwetter bei den „Krummen Strecken in Gunzenhausen“, die am vergangenen Wochenende ausgetragen wurden. Unser Seniorensprinter Karl Dorschner hatte sich für die 150 und 300 Meter gemeldet. Beim Lauf über 150 m musste sich der M65 Athlet die Bahn mit deutlich jüngerer Sprintkonkurrenz teilen (15 und 22 Jahre). Mit 20,25 Sekunden war der Dörfleser sehr zufrieden und gar nicht so weit von den Youngstern entfernt.

Altersgerecht ging es im Zeitlauf über die 300 m zu. Dorschners Gegner waren in diesem Fall Roland Eberl und Matthias Konopka (beide M60) vom Ausrichter TSV 1860 Gunzenhausen. Obwohl sich alles ein bisschen schwer anfühlte, konnte Karl Dorschner diesen Lauf in 43,23 Sekunden knapp für sich entscheiden. Ergebnisse

Karl Dorschner

Vorheriger Beitrag
Wasserschlosslauf bei sommerlichen Temperaturen
Nächster Beitrag
Vom Uranus zum Neptun und wieder zurück
Menü